CZV Chauffeur Zulassungverordnung

Für Fahrer/innen

Seit die Chauffeurzulassungsverordnung (CZV) am 1. September 2009 in Kraft getreten ist, müssen Fahrer/innen der Kategorien C/C1 und D/D1 neue Anforderungen erfüllen. Von einigen Ausnahmen abgesehen benötigen sie einen Fähigkeitsausweis.

CZV Prüfungen

Wenn Sie die Führerprüfung Kat. D/D1 vor dem 1.9.2008 bzw. die Führerprüfung Kat. C/C1 vor dem 1.9.2009 bestanden haben, erhalten Sie den Fähigkeitsausweis ohne Prüfung. Wenn Sie das Lernfahrgesuch nach dem 1.9.2009 eingereicht haben, müssen Sie die CZV Prüfung bestehen.

Bestellung Fähigkeitsausweis

Der Fähigkeitsausweis kann hier elektronisch bestellt und bezahlt werden. Er kostet Fr. 20.– inklusive Versand und ist direkt mit Kreditkarte (Visa, Master) oder Postcard zu bezahlen. Es ist auch möglich den Fähigkeitsausweis gegen Rechnung für Fr. 35.– anzufordern.

Prüfungsvorbereitungen / Prüfungsstoff

Wer sich oder andere auf die CZV Prüfung vorbereiten will. Folgende inhaltliche Schwerpunkte stehen dabei im Vordergrund:
Betrieb und Unterhalt des Fahrzeugs (Sicherheitsausstattung, Kinematische Kette, Treibstoffverbrauch, Fahrdynamik, Fahrzeug spezifische Elemente)
Güter transportieren (Nutzlast und Nutzvolumen, Verteilung der Ladung, Verpackung und Lastträger, Ladungssicherung, spezifische Transportgüter, Güterumschlag, Vorschriften)
Personen transportieren (Sicherheit und Wohlbefinden der Fahrgäste, Kontakt mit Fahrgästen, Linienverkehr, Gesellschaftsreisen, Fahrzeug und Sicherheitsausstattung, Vorschriften)
Verantwortung der Fahrer/innen (ARV, Fahrtschreiber, Gesundheit und Unfallprävention, Arbeitsunfälle, Kommunikation, Arbeitsorganisation)
Ausserordentliche Situationen (Verkehrsunfälle, technische Mängel, Kriminalität)
Prüfungsfragen schriftlich

Im Strassenverkehrsamt des Wohnsitzkantons wird am Computer ein Fragebogen mit 40 Fragen beantwortet. Dazu hat man eineinhalb Stunden Zeit. Es gibt einen Fragebogen für den Personen- und einen für den Güterverkehr. Etwa 50% der Fragen betreffen direkt den Personenverkehr (z.B. Kontakt mit Fahrgästen) bzw. den Güterverkehr (z.B. Ladungssicherung). Ungefähr 10% der Fragen betreffen die Arbeits- und Ruhezeitverordnung ARV1. Die restlichen Fragen verteilen sich auf die übrigen Bereiche, die im Katalog der Lernziele beschrieben sind.

Fahrerkarte für den digitalen Fahrtschreiber

Sind Sie Berufsfahrer/in? Unterliegen Sie der Arbeits- und Ruhezeit Verordnung (ARV1/ARV2)? Führen Sie Fahrzeuge, die mit einem digitalen Fahrtschreiber ausgerüstet sind? Dann benötigen Sie eine persönliche Fahrerkarte. Solche Karten werden wie in den EU und EFTA Staaten auch in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein seit 2006 ausgestellt. Damit wird die Kontrolle der Arbeits- und Ruhezeitvorschriften verbessert und vereinfacht.